Strafmaßtabellen

Wer einer Straftat beschuldigt wird, ist meist tief verunsichert – auch dann, wenn er tatsächlich unschuldig ist. Düstere Vorahnungen von enormen Geldstrafen oder gar Gefängnis ziehen auf. Man möchte darum so schnell wie möglich wissen, welche Strafe einem nun drohen kann. Ein Blick ins Gesetz beruhigt da kaum: „Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe“ wird bei vielen Delikten, sogar bei kleinen Diebstählen, angedroht. Aber wo landet man nun tatsächlich innerhalb dieses sehr weit gehenden Strafrahmens?

Genau lässt sich das Strafmaß natürlich nie im Vorhinein prognostizieren. Eine Liste der zu verhängenden Sanktionen, ähnlich dem Bußgeldkatalog bei Straßenverkehrsdelikten, gibt es im Strafrecht nicht. Die jeweilige Rechtsfolge hängt von zahlreichen individuellen Umständen ab, z.B. Vorstrafen, das Verhalten nach der Tat, die Beweggründe usw.

Bei einigen Paragraphen ist vor allem der tatsächliche Schaden maßgeblich, insbesondere bei Straftaten gegen das Eigentum und Vermögen. Bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG), also bei Drogendelikten, kommt es auf die Wirkstoffmenge und die Art des Betäubungsmittels an. Für diese zahlenmäßig zu bestimmenden Straftaten wollen wir mit unseren Strafmaßtabellen eine ganz grobe Einordnung ermöglichen. Als Quellenbasis dienen uns hierfür sowohl Medienberichte als auch Pressemeldungen der Gerichte selbst.

Eine Voraussage für einen individuellen Fall ist das natürlich keineswegs. Falls Sie einer Straftat verdächtig sind, kann Sie am besten immer noch Ihr Anwalt aufklären und beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.